Massivholz Gartenhaus, 2-schalig, hier mit einer Ständerbau Konstruktion

Kurz zusammengefasst: Spricht man von der Massivholzbauweise, ist meist der Blockhausbau gemeint. So werden nicht nur Gartenhäuser, sondern vor allem auch Wohnhäuser als Massivholzhäuser gebaut. Wer ein Massivholz Gartenhaus bauen lassen möchte, muß jedoch nicht zwangsläufig auf die Blockhausbauweise zurückgreifen, auch andere Bauweisen, wie zum Beispiel der Ständerbau, sind robust und geeignet.

Corona: Handwerkliche Leistungen dürfen erbracht werden. Wir freuen uns über Ihren Auftrag!

Was versteht man unter Massivholz?

Grundsätzlich verstehen wir unter Massivholz Echtholz und bzw. oder Vollholz, also keine Furniere wie beispielsweise furnierte MDF-Platten, die lediglich aus Trägermaterial und einer Holzoberfläche bestehen, wie es zum Beispiel beim Bau von Möbeln gängig ist. Ohne Frage können auch Furniere über eine äußerst gute Stabilität verfügen. Doch Möbel, die komplett aus Holz gefertigt werden, sind schon aufgrund ihres Materialeinsatzes massiver (und damit meistens auch teurer) als furnierte Holzplatten.

Was macht ein Gartenhaus aus Massivholz aus?

Massivholz Gartenhaus, 2-schalig, hier mit einer Ständerbau Konstruktion
Massivholz Gartenhaus, hier mit einer Ständerbau Konstruktion

Grundsätzlich verstehen wir unter einem Massivholz Gartenhaus ein hochwertiges Gartenhaus, das aufgrund seiner Konstruktion (z.B. Ständerbauweise, Blockhausbauweise), aufgrund einer ausreichend dicken Wandstärke und aufgrund seines Dachstuhls (mit einer robusten Bedachung oder im besten Fall ein Dachstuhl mit Dachziegeln) massiver ist, als es bei vielen Bausätzen der Fall ist. Auch die Qualität der eingesetzten Baumaterialien, das für die Bodenbeschaffenheit passende Fundament und das handwerkliche Geschick beim Aufbau spielen eine Rolle. Es gibt also keine feste Definition, wann ein Gartenhaus in die Kategorie "Massivholz Gartenhaus" fällt und wann nicht.

Doch macht ein Gartenhaus aus Massivholz aus unserer Sicht aus, das es Sturm, Regen oder starke Schneefällen gegenüber einem niedrigpreisigen Selbstbausatz problemlos übersteht.

Natürlich gibt es Gebiete mit so starken Unwettern, denen selbst ein Gartenhaus aus Massivholz nicht standhält. Dort ist vor allem die Konstruktion entscheidend. Wohnt man zum Beispiel in einem Gebiet mit starkem Schneefall, können Sie passenderweise ein besonders robustes Gartenhaus bauen lassen und entscheiden sich für eine spezielle Dachform, deren statische Traglast für Schnee besonders geeignet ist. In einem solchen Fall ist vielleicht ein Gartenhaus in massiver Blockhausbauweise eine Überlegung wert.

Der Blockhausbau wird auch als Massivholzbauweise bezeichnet

Die Blockhaus-Bauweise wird auch Massivholzbauweise genannt

Die Blockhaus-Bauweise, die auch als Massivholzbauweise bezeichnet wird, ist nicht nur für Gartenhäuser beliebt, viele Wohnhäuser werden in der Blockbauweise gebaut. Das Wort Massivholz ist jedoch nicht an eine spezielle Bauweise gebunden.

Gartenhäuser in Blockhaus-Bauweise

Ständerbau Gartenhaus, mit einer täuschend echten Vollholz Fassadenschalung und Eckverbindung

Während ein Gartenhaus oder Wohnhaus mit einer Blockhausbauweise dafür bekannt ist, dass die Holzbalken oder Baumstämme abwechselnd übereinanderliegen ist die Konstruktion bei einem Holzrahmenbau eine andere.

Neben der Blockhausbauweise bei der das Blockhaus aus Rundholzbalken gebaut wird, ist es möglich ein Blockhaus aus Kantholz zu bauen. Im Gegensatz zu einem Blockhaus aus Kantholz setzen sich die Blockbohlen und -Balken aus Rundstammholz nach dem Aufbau stärker, weshalb sie in ihrer Konstruktion sehr viel komplexer und aufwändiger sind.

Gartenhäuser mit einer Blockhaus-Bauweise aus Kantholz gelten als besonders massiv und gehören zu den stabilsten ihrer Art - die dicken Massivholzwände aus Vollholz (Holzbalken und -bohlen) oder Doppelnut und Feder (eine Blockwand Doppelnut besteht zum Beispiel aus verleimten Holzbalken aus Vollholz) sind nach alter Zimmermannstradition verbunden durch eine traditionelle, besonders stabile Eckverbindung. Die bekanntesten Eckverbindungen sind: Tiroler Schloss, Schwalbenschwanz und Klingschrot. Denkbar sind aber auch andere Eckverbindungen.

Holzgartenhaus in Blockhaus-Bauweise - die dicken Wände dieser Massivholz-Konstruktion gewährleisten eine gute Stabilität.

Es gibt also nicht "die eine" Blockhausbauweise, um ein Gartenhaus zu bauen, sondern verschiedene Konstruktionen, die sich vor allem durch die Dicke der Holzwände, die Schichtung der Holzbalken und der Eckverbindung unterscheiden. Für die Kantholz Blockhausbauweise verwenden Zimmerer für das Gartenhaus meist eine Blockwand-Doppelnut mit einer 70, 80, 90 oder 100 mm dicken Wandstärke. Der hochwertige Wandkern aus Massivholz, Schichtung und Eckverbindung dieser Konstruktion gewährleisten die extrem robuste Stabilität - zurecht kann die Blockhaus-Bauweise deshalb als Massivholzbauweise bezeichnet werden.

Ständerbauweise oder Blockhausbauweise für das neue Gartenhaus - welche Bauweise ist günstiger?

Auf Maß gebautes Gartenhaus mit einer Holzrahmenbauweise (Ständerbauweise)
Auf Maß gebautes Gartenhaus mit einer Holzrahmenbauweise (Ständerbauweise)

Noch älter als die Blockhausbauweise ist die Ständerbauweise, die ebenfalls verwendet wird, um ein Gartenhaus zu bauen. Die Holzbohlen für die Wände werden fertig zugeschnitten auf die Baustelle transportiert.

Holzrahmenbauweise: Die Wände werden an tragenden Holzrahmen befestigt, dem sogenannten Ständerwerk

Bei der sogenannten Ständerbauweise (auch als Holzständerbau, Rahmenbauweise oder Holzrahmenkonstruktion bezeichnet), werden Holzbohlen an einem tragenden Holzrahmen angebracht oder aufgeschraubt, dem sogenannten Ständerwerk.

Diese Bauweise ist meistens günstiger, da beim Bauen weniger Holz eingesetzt werden muß als beispielsweise bei der Blockhausbauweise. Die Blockhausbauweise ist also (meistens) aufgrund des hohen Holzverbrauchs kostenintensiver.

Ständerbauweise oder Blockhausbauweise - welche Bauweise ist stabiler?

Blockhaus-Bauweise: Die dicke Massivholzwand aus Blockbohlen ist mit Hilfe von Doppelnut und Feder verbunden.

Welche Bauweise stabiler ist, hängt im Großen und Ganzen von der Gesamtkonstruktion des Gartenhäuschens ab. Möchten Sie ein Gartenhaus bauen lassen und bevorzugen dafür die Blockhaus-Bauweise? Grob lässt sich zwar sagen, dass die Blockhaus-Bauweise für Gartenhäuser allein schon aufgrund der dicken Massivholzwände und Schichtung der Balken eine insgesamt massivere Konstruktion und Traglast aufweist. Aber: auch ein Ständerbau Gartenhaus - verfügt es zum Beispiel über eine ausreichend dicke Wandstärke und robuste Konstruktion - fällt aus unserer Sicht in die Kategorie "massives Gartenhaus".

Lassen Sie sich von anderen Projekten inspirieren:

Blockhaus taufte Dionys Röpfl dieses hochwertige Gartenhaus mit den dicken, schönen Holzwänden und einer Blockhausbauweise. Durch einen Schwalbenschwanz sind die 100 mm dicken Holzwände verbunden - eine schöne und stabile Eckverbindung! Die trug schon das Haus in dem Dionys Röpfl aufwuchs.

Fordern Sie unseren Katalog an!

Kostenlos & unverbindlich per Post.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an widerrufen. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung und Widerrufhinweise.

Haben Sie noch Fragen?

Wir sind für alle Fragen da und beraten Sie gerne zu unseren Produkten.
Rufen Sie uns an unter Tel + 49 8176 607 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.
Ihre Familie Röpfl